Stars gegen den Lockdown - ein neuer Shitstorm

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Hallo :)


    meine Meinung zu diesem Thema:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Gruß Ingo

  • graubaer


    Den Beitrag finde ich durchaus lesenswert. Wie alle derzeit im Land drehen zu viele Leute am Rad. Man hat das große Ölkännchen ausgepackt, damit es sich hier noch schneller dreht. Die Menschen sind nunmehr stärker verunsichert als zuvor, der Lieblingsschauspieler/IN erliegt dem Shitstorm und rudert zurück, denn er/sie will leben und künftig Gagen einstreichen. Das Volk macht die Musik, und hierbei dreht man sich, je nach Wetterlage.

    Derzeit gut zu beobachten bei der großen Partei mit dem .D. in der Mitte; man hätte gerne Herrn Maaßen als Aushängeschild, nur von der .fD will man sich in Gänze entfernen (wäre ich ja auch sehr für!), was nun mal nicht geht. Also wird wieder geölt und gedreht, je nach Lage des Wetters und der Wählergunst. Im September ist das Gewitter und anschließende Putzen derzeit schon voraussehbar. Ich hoffe, dass alle einen großen Schirm haben :) Wobei ich den Spiegel-Artikel mit etwas Distanz lese (2. Link).


    In diesem Sinne: Bilde sich jeder seine eigene Meinung, und bleibt gesund.

    Die Feldjäger der Bundeswehr

    Wir.Dienen.Deutschland. suum cuique

    Einmal editiert, zuletzt von Zensus () aus folgendem Grund: Ergänzung d. Textes

  • Man kann zu dieser Aktion sicher differenzierte Ansichten haben. Das nun jeden Tag eine neue Sau durchs Dorf getrieben wird, hilft nicht weiter. In meinen Augen ist es nicht strafbar, wenn man Maßnahmen des staatlichen Gesundheitsschutzes kritisiert. Wer diese kritisch hinterfragt, wird sogleich in die eine Ecke gestellt. Ich finde es bedenklich, wenn Kritiker dafür nun mit Berufsverbot belegt werden sollen bzw. man diesen psychisches und/oder körperliches Ungemach androht.

    Meine Meinung: Fakt ist, das dieser Staat auf eine solche Pandemie nicht vorbereitet war, die richtigen Maßnahmen zu spät bzw. bis heute gar nicht ergriffen wurden (nämlich das öffentliche Leben für mindestens 2-3 Wochen komplett [auch das produzierende Gewerbe] herunterzufahren) und fragwürdige Beschränkungen bis heute nicht fallen gelassen wurden. Das große Bereiche, wie etwa der Kulturbetrieb, trotz von anerkannten Wissenschaftlern abgenickten Hygienekonzepten immer noch keine Öffnungsstrategien erfahren, ist kritikwürdig und wird in Bälde vermutlich justiziabel einkassiert. Da bin ich mir relativ sicher. Wer da bei dieser auch von mir nicht gutgeheißenen Aktion nun was im Hintergrund gemacht hat, ist ein Fliegenschiss zur Gesamtsituation. Das die Zahlungen an die Betroffenen nur schleppend bis gar nicht vorankommen macht die Sache nicht besser. Die "Enthüllungen" zur Aktion immer wieder in die Schlagzeilen zu hieven, lenkt doch nur vom Wesentlichen ab. Der Staat hat schlicht versagt und kommt nun hinsichtlich der Impfstoffbeschaffung endlich in die Hufe.

  • Ex-Olympiasieger und Ex-Biathlon-Bundestrainer Frank Ullrich

    Ich kann ja verstehen das man dem Maaßen etwas entgegen setzen will, was aber einen ehemaligen Spitzensportler für ein Bundestagsmandat qualifiziert ist mir schleierhaft. Als Sportler und Trainer war er sehr erfolgreich und ist beliebt, aber in Sachen Politik ist mir der Mann noch nie auch nur irgendwie aufgefallen. Kommunal- und Landesebene ok. Aber um auf dem Bundesparkett mitspielen zu können reicht es nicht. Die hoffen (mal wieder) auf den Halo-Effekt

  • Da ich IHN persönlich nicht kenne, werde ich mir dazu kein Urteil erlauben. Die Thüringer SPD scheint ihn für geeignet zu halten. Seine Kandidatur stand schon vor der Maaßenwahl fest, von "entgegen setzen" kann also nicht die Rede sein. Maaßen kommt ja auch nur in Frage, da der eigentliche CDU Mann über die Maskenbeschaffung gestolpert ist.

    https://www.mdr.de/nachrichten…stritt-hauptmann-100.html


    BTW: Bei so manchem bisher im Bundestag vertretene-/n Politiker-/in darf die Eignung mindestens bezweifelt werden. ;)

  • (ot)

    was aber einen ehemaligen Spitzensportler für ein Bundestagsmandat qualifiziert ist mir schleierhaft

    Das ist ein weites Feld. So kann man auch fragen, was Baerbock als Kandidatin für das BK-Amt qualifiziert.

    (/ot)

    Gruß
    graubaer


    *** Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. *** (Benjamin Franklin)

  • Ich gehe heute in die Nachtschicht, das Argument zählt also nicht...

    Kommunalpolitik kann ich, war über 25 Jahre in einer Partei, habe eine neue Partei in meiner Heimatstadt mitgegründet (auch wenn diese später geschluckt wurde und ich sie deswegen wieder verlassen musste) bin finanziell unabhängig, habe keine Kinder mehr zu versorgen.. Relativ sicher in meiner Heimatsprache und nutze einen modernen Browser... muss reichen und da habe ich bestimmt mehr zu bieten, als so manch anderer, der im Parlament sitzt.. ;)

    Schreibt jetzt nix Falsches... :P

  • da habe ich bestimmt mehr zu bieten, als so manch anderer, der im Parlament sitzt..

    Da stimme ich dir sogar zu ;)

    Manche von denen spielen auch auf ihrem Smartphone rum während einer Sitzung. Oder sie kontrollieren ihre Kontostände bezüglich Provisionen die sie für Masken etc. erhalten haben...usw. usw. :)

  • Die Hintergründe zu dieser ganzen Aktion sind in diesem Beitrag sehr gut erklärt.


    Einfach mal unvoreingenommen durchlesen und auch die Quellen lesen.


    Die Aktion war von vorne bis hinten durchorchestriert und hatte mit Satire nicht viel zu tun.