Fx 87 - Tableiste unten

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • CSS
    background: lightgrey !important;

    Ist es möglich, den background (hier im Beispiel lightgrey) automatisch in der Hintergrundfarbe der Menueleiste auszugeben?


    Ich hatte bislang den Aris-Code, der ist ja um ein vielfaches umfangreicher wie Deiner.

    Das Problem ist gelöst.

    Mit dem Update von 71 auf 72 wurde mein ausgewähltes Theme deaktiviert, dafür das Standardtheme aktiviert.

    Mit der Re-Aktivierung meines Themes passen die Hintergrundfarben wieder, war also kein CSS-Thema.


    Mit der Lösung aus Beitrag #43 laufen die Tabs unten wieder einwandfrei unter 72.01

    FF71.0 - Menüleiste verrutscht

    2 Mal editiert, zuletzt von myfire () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von myfire mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • 2002Andreas

    Hat den Titel des Themas von „Fx 71 - Tableiste unten“ zu „Fx 73 - Tableiste unten“ geändert.
  • Also mit dem Code von 2002Andreas aus Seite 1 gehen die Tabs runter allerdings legen sie sich über die Favoriten. D.h es müsste noch weiter runter welcher wert muss ich ändern?

    nichts ist unmöglich doch unmöglich ist nichts

  • Hm ok das stimmt muss da bei mir -29px einstellen, allerdings hab ich dann ein Problem. Die 2te und 3te Reihe falls vorhanden werden von der Webseite überdeckt.

    nichts ist unmöglich doch unmöglich ist nichts

  • Die 2te und 3te Reihe

    Mit dem Code aus diesem Thread gibt es keine 2te oder 3te Reihe.


    Der Code verschiebt (nur) die Tableiste nach unten.


    Mehrzeilige Tableiste nach unten gibt es zur Zeit nur über ein Script und einem CSS Code zusammen.


    Und wie das geht wurde dir hier schon beschrieben:


    #162

  • Bei mir hilft:

    CSS
    #TabsToolbar {
        background: #e3e4e6 !important;
        position: absolute !important;
        display:block !important;
        bottom: -1px !important;
        width: 100vw !important;
        }

    Dabei ist "bottom: -1px !important; " wichtig, da sonst der Tab-Reiter einen Pixel hoch "schwebt".

    Vorher war der Wert -4px. Immer wieder dieses Gefrickel... :thumbdown:

    Aloha, Uli
    Firefox Tete009 - immer letzte Version (die mit den neuen Fehlern in der Oberfläche)
    Trottel werden nicht geboren, schöne Frauen stellen sie in ihrer Freizeit her.
    Note to myself: Never argue with morons, they pull you down on their level and beat you with experience!

  • Dann nutz den Fx doch so wie er ist, dann ersparst du dir das.

    Wie oft soll ich diese - nebenbei: vollkommen nutzlose - Antwort denn noch lesen? :rolleyes:

    Mir ist nur unverständlich, wieso dauernd an solchen Sachen von Mozillas Seite geschraubt werden muß. Wenn es ein, zweimal im Jahr wäre, aber mittlerweile ist ja JEDES Release wieder von solchen Sperenzchen betroffen...

    Aloha, Uli
    Firefox Tete009 - immer letzte Version (die mit den neuen Fehlern in der Oberfläche)
    Trottel werden nicht geboren, schöne Frauen stellen sie in ihrer Freizeit her.
    Note to myself: Never argue with morons, they pull you down on their level and beat you with experience!

  • Mir ist nur unverständlich,

    Diese möglichen Änderungen wurden noch nie offiziell von Mozilla unterstützt.

    Wie oft soll ich diese - nebenbei: vollkommen nutzlose - Antwort denn noch lesen?

    So oft, wie du hier nur am rummeckern und nörgeln bist.

    Das nervt nämlich langsam.


    Sei froh dass man den Fx anpassen kann.

    Sei froh das wir dir die nötigen Codes dafür geben...KOSTENLOS wohlbemerkt.

  • Ergänzend zu Andreas, dem ich uneingeschränkt zustimme:


    Mir ist nur unverständlich, wieso dauernd an solchen Sachen von Mozillas Seite geschraubt werden muß


    Dir ist das alleine aus dem Grund unverständlich, dass du nur deine persönlichen Anpassungen siehst und die Entwicklung von Firefox ignorierst. Lass mich die Situation etwas ausführlicher erklären. Ich habe ja noch Hoffnung, dass du dafür Verständnis aufbringen kannst.


    Mozilla implementiert einerseits neue Features, welche alle ihre Zielgruppe haben. Sprich: Auch wenn niemand jedes Feature braucht, jedes einzelne Feature hat seine Nutzer, welche sich darüber auch freuen. Zum anderen verändert Mozilla den technischen Unterbau, weg von XBL und XUL hin zu echter Webtechnologie, was nun einmal ein Projekt ist, welches sich über Jahre zieht und von Version zu Version Fortschritte macht. Und dieses Projekt ist rein nebenbei bemerkt nicht nur ideeller Natur, es vereinfacht sogar die Anpassungen von Firefox, die wir in diesem Forum zur Verfügung stellen, denn es gibt in CSS Verhaltensunterschiede zwischen XUL und (X)HTML. Ich bezweifle zumindest, dass jedem hier diese Unterschiede bewusst sind. Irgendwann ist XUL ganz weg, dann bleibt nur noch das CSS, wie es jeder, der sich mit CSS befasst, kennt und wie man es auf Millionen Websites lernt. Ich weiß auch nur, wie "Web-CSS" funktioniert, weil ich XUL nie gelernt habe.


    Ob neue Features oder interner Unterbau, in jedem Fall ist es notwendig, immer wieder die Oberfläche von Firefox anzugreifen. Gerade wenn wir von einem zentralen Element sprechen, wie in diesem Fall der Tableiste, ist es klar, dass dort permanent Veränderung stattfindet, das ist nun einmal mehr oder weniger mit der Mittelpunkt des Browsers. Natürlich achtet Mozilla darauf, dass sich etwas so Elementares nicht nach jedem Update anders verhält oder anders aussieht. Aber doch sind Änderungen am Code immer wieder aus Gründen notwendig, die für den Nutzer nicht offensichtlich sind. Und es gibt in der Regel auch keine sichtbaren Veränderungen - für schätzungsweise 99,999 Prozent der Nutzer.


    Nun kommen wir zu dem kleinen Rest: Das sind die Nutzer wie du, die sich ihren Firefox per Anpassungen verbiegen. Darauf kann keine Mozilla Rücksicht nehmen. Und das meine ich nicht nur auf den Bruchteil der Nutzer bezogen, für den Mozilla unmöglich optimieren kann, weil sie dafür gar nicht die Ressourcen haben. Würde sich Mozilla darin verlieren, dann wäre das das Aus für Firefox, denn mit einem solch falsch gesetzten Fokus hätte Mozilla gar keine Chance mehr am Markt - und sie haben es so schon so schwer wie noch nie.


    Es ist aber vor allem auch technisch schlicht und ergreifend nicht möglich. Mozilla kennt deine Anpassungen nicht. Sie übertragen nicht die Inhalte der Dateien userChrome.css und userContent.css von jedem Nutzer auf ihre Server und setzen dann unzählige Mitarbeiter darauf an (und dafür wären einige Mitarbeiter notwendig, was heißt, dass Mozilla enorme Kosten für eine solche Minderheit entstehen würden; und ich bin mir sicher, du willst, dass Firefox kostenlos bleibt), diese Anpassungen zu analyisieren und daraus Empfehlungen für die Entwickler zu formulieren, was sie wie ändern dürfen und nicht ändern dürfen. Das heißt: Deine Vorstellung, Mozilla könnte das vermeiden, dass deine persönlichen Anpassungen ab und zu angepasst werden müssen, fällt unter den Begriff Utopie. Denn es geht einfach nicht. Das ist reine Wunschvorstellung.


    Und wie Andreas schon sagte: Man sollte viel lieber froh sein, dass Mozilla ein solch mächtiges Feature überhaupt anbietet. Es wäre für Mozilla so einfach, die Unterstützung dafür zu entfernen. Und das ist wirklich kein Feature, welches durch die Anzahl seiner Nutzer gerechtfertigt wird. Auch, dass andere Browser das nicht haben, wäre ein starkes Argument für die Entfernung. Aber Mozilla lässt das Feature in Firefox. Das ist Luxus für Firefox-Nutzer. Jeder, der von diesem Feature "abhängt" sollte sich das immer wieder in Erinnerung rufen, dass das nichts ist, was man als selbstverständlich betrachten darf. Denn das ist es nicht.

  • Hi Sören,


    erst mal Danke für Deine ausführliche Antwort. Mir ist das alles schon klar, arbeite ja selbst in dem Umfeld.


    Nun nochmal nur zur Verdeutlichung, bitte nicht als Meckerei verstehen:


    Ich habe immer noch nicht verstanden, wieso nahezu alle Browser dem Chrome hinterhergelaufen sind, die Tabs nach oben zu plazieren. Jedes, aber wirklich jedes Multi-Dokument-Programm hat die Tabs oberhalb des Inhalts und darüber die Menüs und Werkzeuge. Dies ergibt einen Sinn, da so die Mauswege kürzer bleiben, als wenn man jedes Mal über die Menüs und die Werkzeugleiste "fahren" muß. Dieses Grundprinzip hatten auch alle Multi-Tab-Browser gemeinsam, sogar der damalige Internet Explorer.


    Irgendwann kam Chrome dann auf die Bühne mit Tabs oben - vermutlich, um sich von den anderen Browsern abzusetzen und eben Diese haben nichts Besseres zu tun, als dies nachzumachen. Am ergonomischsten wäre die ursprüngliche (schon von Fx 0.8 - ja, seit dann bin ich dabei - eingeführte) Anordnung der Bedienelemente. Diese hatte schon damals ihren Grund, der sich bis heute nicht geändert hat, aber anscheinend hat Mode Vorrang vor Ergonomie. Gerade im Technologie-Sektor sollte es "Form follows function" und nicht umgekehrt heißen.


    Also ist dies keine Kritik an Euch oder Mozilla im Speziellen, sondern ganz allgemein an allen UI- und Usability-Designern.


    @Sören und 2002Andreas:

    Danke für Eure Bemühungen und bekommt mein "Meckern" doch bitte nicht immer in den persönlichen Hals - ok? :thumbup:

    Aloha, Uli
    Firefox Tete009 - immer letzte Version (die mit den neuen Fehlern in der Oberfläche)
    Trottel werden nicht geboren, schöne Frauen stellen sie in ihrer Freizeit her.
    Note to myself: Never argue with morons, they pull you down on their level and beat you with experience!

  • Es ist aber müßig, wenn du in fast allen deinen Beiträgen darauf rumreitest.


    Es ist wie es ist, finde dich damit ab und gut ist es.


    Es ist mir völlig klar, dass nicht alle Nutzer mit jeder Änderung von Mozilla zufrieden sind, aber es ist und bleibt allein die Entscheidung von Mozilla, und anderen Herstellern, wie sie ihren Browser bzw. ihre Software ausliefern.

  • Ich habe immer noch nicht verstanden, wieso nahezu alle Browser dem Chrome hinterhergelaufen sind, die Tabs nach oben zu plazieren.


    Das hat tatsächlich nichts mit Chrome zu tun. Safari ist der einzige relevante Browser, der sich anders verhält, und der existiert auch nur für macOS. Die Idee dahinter ist eigentlich ganz simpel: Nämlich, dass die URL, logisch betrachtet, zur Seite gehört. Durch die Umkehrung der Reihenfolge geht diese Verbindung optisch verloren. Das ist der Grund, wieso das die Standard-Einstellung von Firefox ist. Und der Grund, wieso die alternative Option vor langer Zeit entfernt worden ist, ist Wartungs-Aufwand. Einfach betrachtet ist das ja nur eine Option. Die Wahrheit ist ein bisschen komplizierter. Von dem Code hängen so viele Sachen ab und eine zweite Option fügt diesem Code eine Menge Komplexität hinzu. Und bei wirklich jeder Änderung an der primären Oberfläche müssen beide Varianten berücksichtigt, getestet etc. werden. Wenn du einen Vergleich mit Chrome möchtest, dann bestünde der tatsächliche Vergleich darin, dass Mozillas Team nur einen Bruchteil der Größe von Googles Team hat, was es für Mozilla noch viel schwieriger macht, das auf viele Jahre zu pflegen.


    Aber dass Chrome sich so entschieden hat, war damals definitiv nicht der Grund, wieso Mozilla sich so entschieden hat. Und es hat auch nichts mit Mode oder "form follows function" zu tun. Natürlich gibt es Argumente für beide Optionen. Dir würde mit Sicherheit auch kein Mozilla-Designer oder -Entwickler sagen, dass eine andere Platzierung völlig sinnlos wäre. Genauso wäre es aber auch völlig falsch zu behaupten, dass die umgesetzt Form in jedem Fall die schlechtere wäre, denn das stimmt nicht. Es gibt hier nicht nur einen richtigen Weg. Der Punkt ist: Mozilla hat sich in erster Linie nicht gegen die von dir bevorzugte Option, sondern dafür entschieden, nur eine Option zu haben. Und die Wahl fiel dabei auf die Variante, die wir jetzt haben. Völlig klar, dass bei einer Wahl zwischen zwei Optionen nicht jeder glücklich ist. Aber der Preis, beides zu haben, war zu hoch für Mozilla.


    Was den Vergleich mit anderen Programmen betrifft: Der Windows Explorer hat ein Element, welches der Adressleiste des Browsers ähnlich ist. Und die Platzierung ist ähnlich wie in Firefox: Die Leiste liegt unter und nicht über den Tabs. Ansonsten kenne ich ehrlich gesagt nicht wirklich vergleichbare Anwendungen.


    @Sören und 2002Andreas:


    Danke für Eure Bemühungen und bekommt mein "Meckern" doch bitte nicht immer in den persönlichen Hals - ok? :thumbup:


    Ich kann nur für mich sprechen, aber ich nehme solche Dinge grundsätzlich nicht persönlich, weil sie mich in keiner Weise betreffen. Im Gegenteil ist das für mich ein völlig unemotionaler Austausch von Gedanken und Argumenten.

  • Hallo,

    habe Firefox 76.0.1 auf ein frisches neues Windows 10 System neu ohne Codes und Config installiert.

    Was muss ich jetzt tun das die Tableiste wieder nach unten befördert wird bitte ?