Microsoft ersetzt Edge durch Chromium-Browser

  • Die Schocknachricht des Tages:
    https://www.windowscentral.com…ed-web-browser-windows-10


    Microsoft soll Edge in Windows 10 durch einen neuen Chromium-basierten Browser ersetzen, was ganz schlecht für das Web ist, weil das heißt, dass Microsoft seine eigene Engine in den Müll wirft. Es geht nicht darum, wer hinter Chromium steht, das wäre bei jedem anderen Hersteller genauso schlimm, der eine solche Marktdominanz besitzt, und es ist jetzt eben Chromium. Für Microsoft ist das natürlich bequem und ja, der Aufwand, eine eigene Engine zu entwickeln, ist hoch, es kostet Zeit, Nerven und Geld. Aber eine gewisse Vielfalt an Browser-Engines ist für die Gesundheit des Webs so wichtig.


    Falls jemand denkt, es würde ihn nicht betreffen, weil er ja Firefox und nicht Edge nutzt: Leider komplett falsch, es betrifft auch Firefox-Nutzer. Eine Engine weniger am Markt und dafür noch mehr Blink-Nutzung und eine noch größere Engine-Monokultur als bisher bedeutet noch mehr Kompatibilitätsprobleme für Firefox in der Zukunft, weil Firefox von Entwicklern noch weniger beachtet werden wird. Und natürlich heißt es auch, dass es die Standardisierung schwieriger macht, welche Implementierungen in mindestens zwei voneinander unabhängigen Engines verlangt. Der Browser ist ja nur die eine Seite. Was im Browser drin steckt, das ist wichtig für das Web als Ganzes. Und da braucht es unbedingt Vielfalt. Ansonsten bestimmt ein einzelnes Unternehmen, wie das Web funktioniert. Denn wenn 95 Prozent (fiktive Zahl) des Webs mit einer bestimmten Engine genutzt werden, haben Standards keine Bedeutung mehr, weil dann jeder alles so implementieren muss, wie es dieses Unternehmen will. Für die Offenheit des Webs ist das ein Tritt ins Gesicht.


    Ein rabenschwarzer Tag für das Web.

  • Guter Beitrag, Sören. Danke.


    Das ist so, als würde die Firma mit dem Stern demnächst Motoren aus Bayern verbauen; passt irgendwie nicht.
    Allerdings wundern mich schon seit geraumer Zeit die Zahlen & Statistiken [klick öffnet die Seiten von Market Share Statistics for Internet Technologies], den Chrom betreffend :roll:


    Man muss halt abwarten, ob das nun durchgesetzt wird, und wie die Entwicklung weiter verläuft.

  • Sehe ich genauso, Sören - auch wenn ich kein Webentwickler bin, aber das muss man auch nicht um trotzdem die Auswirkungen zu verstehen.


    Im Endeffekt wird es jetzt wieder wie schon vor Jahren, als es fast nur den IE gab...

    FF 66.0, x64 (Win10 Pro, x64), lokaler FFSync im Docker Container auf Synology NAS DS916+

  • Klar, schön isses nich, aber ob's tragisch wird?
    Ein Wettbewerb geht zu Ende, zu anderer Zeit beginnt ein neuer. Dauert halt im Zweifel ein paar Jahre und die User leiden wieder/erneut/weiterhin unter einer marktbeherrschenden Macht. Kennt der geneigte Internetuser Ü50 ja schon :mrgreen:
    Wenn ich nicht gänzlich falsch belesen bin, steckt google ja hinter Chromium. Gut, dominieren sie auch dieses Feld noch, neben der Dominanz bei den Suchmaschinen und den mobilen OS (Android) (inkl. engster Verzahnung mit Chrome; Microsoft winkt mit seinem Windows und dem IE mal rüber :|)

  • Und weisst du wo ich dies zuerst gelesenen habe, Sören? Im Blog von Günter Born. :)
    https://www.borncity.com/blog/…t-eine-chromium-variante/


    In den Kommentaren zu seinem Artikel findet sich noch ein Link zu Dr.windows:
    https://www.drwindows.de/news/…d-chromium-alles-gut-oder

    Firefox 67.0.4 (64-Bit)
    (1x Standardapp, 1x Portabel. Beide aktuell.)
    Windows 10/64 Pro, 1903, 18362.175
    Malwarebytes Premium, Adwcleaner, Windows Firewall
    BACKUP machen, jetzt!

  • Klar, schön isses nich, aber ob's tragisch wird?


    Für die Gesundheit des Webs ist es tragisch.


    Ein Wettbewerb geht zu Ende, zu anderer Zeit beginnt ein neuer. Dauert halt im Zweifel ein paar Jahre und die User leiden wieder/erneut/weiterhin unter einer marktbeherrschenden Macht. Kennt der geneigte Internetuser Ü50 ja schon :mrgreen:


    Ich weiß ehrlich nicht, was dich zu diesem Glauben veranlasst. Vielleicht bist du nicht nah genug am Thema, um die Tragweite zu realisieren, aber die Situation war bereits schlecht und dadurch wird die Situation noch einmal signifikant schlechter. Derzeit deutet wirklich gar nichts auf eine positive Wende hin und die Situation ist auch nicht die Gleiche wie damals mit dem Internet Explorer oder Netscape, wir haben heute ganz andere Voraussetzungen.



    Und weisst du wo ich dies zuerst gelesenen habe, Sören? Im Blog von Günter Born. :)


    Und ich hab's zuerst auf der Originalquelle gelesen, wenige Minuten, nachdem der Artikel online war. Wofür genau ist das wichtig? Was hat mit mir zu tun, dass du mir ganz explizit mitteilen musst, wo du es zuerst gelesen hast? :-??

  • Wir hatten doch früher mal eine kurze Diskussion über die Art von Born, wie er seine Berichte schreibt. Du warst von ihm, sagen's wir mal so, nicht begeistert von seiner Art, Themen aufzugreifen.

    Firefox 67.0.4 (64-Bit)
    (1x Standardapp, 1x Portabel. Beide aktuell.)
    Windows 10/64 Pro, 1903, 18362.175
    Malwarebytes Premium, Adwcleaner, Windows Firewall
    BACKUP machen, jetzt!

  • hey leute :)


    Kam durch zufall auf diesen artikel hier, ein bisschen durchs netz gesurft was das thema angeht...


    Nun wollte ich mich registrieren und siehe da " Ihre E-Mail adresse exestiert bereits" :D


    Wahnsinn. account erstellt 2007, also vor über 10 jahren... Ja wie war es damals noch? Da hatte so ziemlich jeder "coole" PC User den Firefox Installiert ;) Achja, und Winamp :)


    So, nun mal zum Thema:


    Das ganze fing ja doch vor ein paar monaten an, als Google Youtube derart Manipuliert hatten, das viele Brwoser einfach extreme Ladeprobleme mit Youtube hatten... Jetzt darf man raten welcher brwoser da keine Probleme mit hatte... genau - Chrome...


    Ich sag mal so: Wer Edge mal genutzt hat, dem ist klar das dieser extrem schnell war, genau wie der Firefox Quantum es jetzt auch ist... Ich denke einfach das Google hier ganz einfach seine konkurrenz ausmerzen möchte.


    Ich persönlich halte von Google absolut garnichts mehr um ehrlich zu sein. Wer so vorgeht hat für mich das existenzrecht im WWW verloren. Man bedenke auch das Google nicht der erfinder von Youtube ist, es wurde lediglich abgekauft für 11 MRD waren es glaube ich?


    Nun ja, jetzt stehen wir hier, Microsoft ersetzt EdgeHTML in den ChromiumCore... klar ist Chromium selbst noch Open Source, jedoch ( wie der themenersteller richtig festgestellt hat ) ist dies ( um es mal auf Deutsch zu sagen ) ein bedeutender schlag in die Fresse von Freiheitlich Denkenden menschen, und die Freiheit es Internets wird hier gerade dadurch richtig extrem gefährdet.


    ich selbst kann kaum verstehen warum so viele diesen Chromescheiß überhaupt noch nutzen. Auch Android ist doch der größte Datensammeldreck den es im Digitalen leben überhaupt gibt? Ich selbst habe ein Windows Phone... Wird nun auch einstellt.. Toll, super.. Alles irgendwie zum Kot...


    Wenn ich so darüber nachdenke wieviel macht Google nun hat, und wie dreißt diese ausgenutzt wird werde ich SAUER.. Ehrlich, ich werde einfach nur sauer ... Sauer auf Google, Sauer auf menschen denen es nicht Interessiert... Sauer auf menschen die es unterstützen.


    Man muss hier tatsächlich auch mal daran denken was das Internet uns gegeben hat - so unglaublich viel wissen... So unglaublich viel freude... freunde... Spaß... Etc...


    Jetzt stellt euch vor ihr hättet noch nie was vom Internet gehört... man wüsste einfach nur das was aus der Glotze kommt.. Und ob das auch immer so ist wie es dort läuft wage ich zu bezweifeln... ich denke schon das TV etc. etwas Regierungsnah sind...


    Jedenfalls muss man solch eine Situation mal auf die Freiheit im Internet publizieren:


    Es ist ja Tatsächlich schon so das Google besteimmte Inhalte rausfiltert ( si9ehe auch Google vs Duckduckgo auf youtube ) ...
    Google in Gmail die Mails liest um Personalisierte Werbung zu platzieren etc.


    Ich glaube ich schweife etwas ab.


    jedenfalls wird es mit dem Browser genau so sein, die Freiheit des Internet hat hier wie der Themen ersteller richtig erfasst hat einen schlag ins Gesicht bekommen... leider...


    MfG


    DunShit ( nach 10 jahren wieder aktiv ) :D ^^

  • Du schimpfst in diesem Beitrag ziemlich viel auf Google, aber um Google in dieser Allgemeinheit geht es hier ja gar nicht. Das war eine Entscheidung von Microsoft. Klar gibt es auch bei Google Dinge zu kritisieren, aber auf diese Entscheidung hatte Google keinen Einfluss. Und Kritik sollte auch sachlich gehen. Abgesehen davon, dass man in einer Diskussion niemals Fäkalsprache benötigt, kann man bei aller Kritik an Google sicher nicht behaupten, dass Chrome "Sch***" wäre, das ist objektiv einfach nicht richtig. Mein Thread sollte nicht als Bashing-Vorlage gegen Google dienen.


  • aber auf diese Entscheidung hatte Google keinen Einfluss.


    Selbstverständlich, irgendwie schon. Schließlich hat Google Microsoft ja erst bzg Webseiten Umstellungen zu dieser entscheidung getrieben...


    Mit dem rest hast du natürlich recht. Ich bin ein richtiger Google Hater geworden und wollte deinen beitrag jetzt nicht deswegen Missbrauchen :D Sorry :)


    L.g: ^^

  • Google hat eine extreme Marktdominanz und nutzt diese sicher auch aus. Aber Microsoft hätte stattdessen ja auch eine Allianz mit Mozilla bilden können. Ich behaupte, gemeinsam hätte man was bewegen können. In jedem Fall mehr als Microsoft und Mozilla jeweils alleine.


    Wenn man schon EdgeHTML aufgibt, was schade genug ist, wäre es für das Web gut gewesen, wenigstens diesen Weg zu gehen, weil es dann zwar immer noch eine Engine weniger gewesen wäre, aber zumindest die Dominanz von Google eingeschränkt und nicht weiter gestärkt hätte. Ein ausgeglichener Markt ist besser als ein von einem einzigen Unternehmen kontrollierter Markt.


    Aber nochmal, was ich bereits im ersten Beitrag schrieb: Wäre Mozilla in der Position von Google und Microsoft hätte sich dann für die Mozilla-Engine entschieden, wäre es genauso schlecht gewesen, denn es geht nicht um Google per se, sondern alleine um deren bereits vorhandene Dominanz und Auswirkungen dieser Entscheidung von Microsoft.


    Der Weg zu Chromium ist für Mircrosoft einfach nur der bequemste Weg und aus rein wirtschaftlicher Sicht ist das auch vollkommen nachvollziehbar. Aus Microsoft-Sicht spricht sehr vieles dafür.


    Und ein Stück weit tragen die Nutzer dafür auch eine Mitverantwortung. So weit wäre es wohl nicht gekommen, wäre mehr Edge statt Chrome genutzt worden. Aber so war Edge letzten Endes ein Flop für Microsoft, obwohl kein so schlechter Browser, und damit eine Geldverbrennungsmaschine für Microsoft. Die Pflege einer eigenen Engine geht ins Geld und hat Microsoft letztlich kaum was gebracht.


    Natürlich hat auch Microsoft ein paar Fehler gemacht, die am Ende möglicherweise auch ein paar Prozent vom Kuchen gekostet haben. War das Rebranding mit neuem Logo wirklich im gleichen Schritt wie die neue Engine notwendig? Viele (gerade ältere) Nutzer waren darauf trainiert, dass das IE-Symbol der Einstieg ins Internet ist. Auch Mozilla hat das Firefox-Logo schon geändert, aber doch ist die Situation ein wenig anders. War die parallele Existenz vom Internet Explorer zu Edge optimal gelöst? Vom Internet Explorer hätten die Nutzer vielleicht viel direkter zu Edge gebracht werden können. Edge war von der Oberfläche her extrem für Touch optimiert, was zwar theoretisch gut ist, aber praktisch nicht unbedingt Microsofts Zielgruppe entsprach, wenn man überlegt, dass viele Edge-Nutzer vom Internet Explorer kamen. Der kommende Edge wird vermutlich nicht nur für Windows erscheinen. Gab es wirklich gute Gründe, Edge bisher auf Windows zu beschränken?


    Das waren alles strategische (Fehl-?) Entscheidungen und damit vermeidbare Dinge, die nicht alleine der Grund sind und vielleicht am Ende auch nicht mehr als ein, zwei weitere Prozent gebracht hätten (man weiß es nicht), aber es hat natürlich zur Situation beigetragen.


    Hier übrigens ein offizielles Statement von Mozilla zum Thema:
    https://blog.mozilla.org/blog/2018/12/06/goodbye-edge/

  • Wollen wir mal hoffen, das Mozilla das Projekt Firefox nicht ganz beerdigt, da nun vermutlich der Druck noch größer wird...
    War Firefox vor einiger Zeit in Deutschland noch viel weiter verbreitet, hat dies nun in der letzten Zeit der Chrome-Browser übernommen.
    Eine gute Nachricht war das Thema für die Vielfalt sicher nicht, aber das hat Sören viel besser erklärt.

  • Was mich sehr verwundert ist die Angabe, dass Firefox "nur" 10% hat, vor ihm noch der Edge ist und Chrom ganz oben. Aber diese Stats sind eher nicht nachprüfbar, möchte aber auch diese Angaben nicht unbedingt in Frage stellen. Also eher unentschieden, von Seiten der Statistik her.
    Freut mich, dass Linux inzwischen, wenn auch nur leicht, die 2% Marke überschritten hat, in den vergangenen drei Monaten sogar noch zugenommen hat.
    Zurzeit bin ich auch auf einem Opera-Trip, und der liegt ja weit unten, hinter Chrom, Edge & Firefox. aber der Vorteil, den Opera auch inzwischen mit der neuen Vs. 57 bietet, der kommt gut an den auch aktuellen Firefox 64 Quantum heran.
    Der, meiner Meinung nach, große Vorteil bei Opera ist in jedem Fall die Synchronisationsmöglichkeit (die auch bei Firefox besteht, ist mir bekannt) und das integrierte VPN, kostenlso und vor allem sehr schnell. Der Nutzer muss nicht zusätzlich eine App oder Addone installieren, um einen VPN Dienst nutzen zu können. Hierin liegt ein Plus bei Opera.


    Chrome vs. Chromium


    Also ist in der Browser-Welt wieder alles offen.

  • BTW: Opera ist auch ein Chromium-Klon...

    Zitat

    Opera ist ein kostenloser proprietärer Webbrowser. Er basierte bis einschließlich Version 12.18 auf einem eigenen HTML-Renderer. Seit der 2013 freigegebenen Version 15 nutzt er den Renderer der jeweils aktuellen Version des Webbrowsers Chromium.


    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Opera_%28Browser%29

  • Hi Boersenfeger,
    ich habe es gelesen, steht auch oben in einem der Beiträge. Dennoch hat der Opera so manchen Vorteil, wie z.B. das VPN. Ist im Chrom, oder auch Chromium, nur als App zu erhalten.
    Das wollte ich in meinem Beitrag zum Ausdruck bringen.

  • Inzwischen gibt es von Neowin die ersten Screenshots vom neuen Edge auf Chromium Basis, auch wurden wohl schon einige Erweiterungen portiert. Aber zukünftig sollen wohl direkt alle Erweiterungen des Chrome Stores direkt nutzbar sein.
    https://www.neowin.net/news/ex…ium-based-edge-looks-like

  • Die schlimmsten Befürchtungen wurden wahr: Kaum hat Microsoft beschlossen, die Google-Engine in Edge zu verwenden, werden Nutzer anderer Browser von Microsoft-Diensten ausgeschlossen. So dürfen Firefox-Nutzer nicht länger die Web-Version von Skype benutzen, obwohl es keinen technischen Grund dafür gibt. Das ist dadurch bewiesen, dass ein Verstellen des User-Agents, oh Überraschung, Wunder bewirkt und alles tadellos funktioniert. :roll:


    Ich hoffe, den letzten wird nun der Ernst der Lage langsam klar, denn es wird garantiert nicht bei Skype als einzigem Dienst bleiben. Microsoft hat damit ein klares Statement gesendet, dass ihnen das Web am Allerwertesten vorbeigeht und sie es ab sofort wie Google mit immer mehr Diensten handhaben: wer nicht Teil des Imperiums ist, wird nicht bedient…


    Tja, und den Wettbewerbsbehörden wird das genauso egal sein wie es ihnen bei Google egal ist…

  • Hier kann ich nur mit dem Kopf schütteln und sagen Nein Danke! Wer seine Macht so sehr ausübt, und Nutzer von Diensten ausschließt oder gar sein Monopol derart mißbraucht, der wird sich keine Freunde machen. Auf lange Sicht gesehen.
    Dies war, unter Anderem, ein Grund weshalb ich Microsoft den Rücken gekehrt habe. Das habe ich bis zum heutigen Tag nicht bereut. Warten wir ab, was demnächst noch auf uns Internetnutzer zukommt.

  • Silantproll


    du weißt aber schon, das Opera nicht anderes, so wie der zukünftige Edge, ein "Chromium Fork" ist und somit Googles Monopolstellung was Standards angeht weiter wächst?