Adblock Plus Undercover – Einblicke in ein mafioeses Werbene

  • Zitat von Sören Hentzschel

    Aber den Beitrag als armselig abzustempeln ohne auch nur auf einen einzigen Punkt inhaltlich einzugehen finde ich wiederum armselig.


    Warum sollte ich das? Durch meine Worte wurde alles ausgedrückt. Ich brauche kein endloses Hin und Her.
    Und bitte den Ersteller vom Zitat korrigieren. :wink:

    8) Gruß camel-joe


    Festes Profil: Gerade nicht vorhanden
    Portable: Die aktuelle ESR / Nightly

  • @ Sören: PRISM mit diesem Krempel zu vergleichen ist etwas hysterisch, meinst du nicht... anscheinend geht irgendwas bei diesem Thema mit dir durch, selbst das fehlerfreie zitieren klappt nicht. Meine Meinung zum Thema habe ich kundgetan und bin hier jetzt raus...

  • Zitat von Jeeper74

    Ja die Macher von ABP verhalten sich aktuell "ungeschickt". Das kann daran liegen, das sie wirklich etwas zu verbergen haben, es kann aber auch einfach Überforderung sein. Das Menschen in solchen Situationen auch mal falsch reagieren und so scheinbar die Vorwürfe sogar bestätigen wäre auch nichts ungewöhnliches.


    Menschen reagieren in Überforderung nicht immer perfekt, einverstanden. Damit kannst du aber nicht rechtfertigen, wenn Spuren versucht werden zu verwischen und schon gar nicht kannst du damit rechtfertigen, was bereits vor den Berichten praktiziert worden ist.


    Zitat von Jeeper74

    Der Logik "Adblock-Nutzer haben ein Recht darauf zu erfahren, wie das Netzwerk dahinter funktioniert." lehne ich ab, das sie falsch ist. Woher soll dieses Recht kommen? ABP ist ein Produkt das wir als Nutzer "kaufen" können oder auch nicht. Wie jedes Produkt muss sich auch ABP daran messen lassen, ob das was als Produkteigenschaft dargestellt wird auch eingehalten wird. Das ist der alleinige Maßstab.


    Das ist ja nun wirklich ganz größer Blödsinn. Selbstverständlich haben Adblock-Nutzer ein Recht darauf. Natürlich tragen wir die alleinige Entscheidung, ob wir APB nutzen oder nicht. Aber wir treffen die Entscheidung anhand von Dingen, die wir wissen. Wenn wir nun aber missbraucht und getäuscht werden, dann müssen wir das wissen. Denn dann sieht die Entscheidung vielleicht ganz anders aus, nämlich gegen statt für APB. Nicht für alle, aber für einige sicherlich.


    Zitat von Jeeper74

    Wie das Netz und Struktur dahinter aussieht ist nicht nur irrelevant es geht auch niemanden etwas an. Das Transparenz bei der "Kaufentscheidung" hilft ist sicher richtig, aber diese einzufordern, das Recht hat niemand.


    Nochmal deutlich: Doch, das geht sehr wohl etwas an und ist auch nicht irrelevant. Nur weil man ein Produkt kostenlos anbietet, heißt das doch nicht, dass man alles damit machen darf, was ist denn bitte mit dir los? Gewisse Praktiken sind nicht in Ordnung und auch wenn ich ein Produkt kostenlos anbiete muss ich den Nutzer über so etwas aufklären. Alles andere ist uneriös und sehr verdächtig.

  • Zitat von Fox2Fox


    Das hat camel-joe geschrieben...


    Danke, hab das Zitat korrigiert.


    Zitat von camel-joe


    Warum sollte ich das? Durch meine Worte wurde alles ausgedrückt.:


    Du hast keine Argument eingebracht und stattdessen die Diskussion auf eine persönliche Ebene gebracht. Damit hast du überhaupt nichts ausgedrückt.


    Zitat von Boersenfeger

    @ Sören: PRISM mit diesem Krempel zu vergleichen ist etwas hysterisch, meinst du nicht...


    PRISM und diesen Krempel habe ich nicht in diesem Kontext miteinander verglichen, es ging um die Egal-Einstellung eines Nutzers, und auf dieser Ebene war der Vergleich meiner Meinung nach passend. Es ging darum, dass man nicht einfach überall wegschauen kann, nur weil man keinen Schaden für sich selbst sieht.

  • Zitat von Sören Hentzschel

    Menschen reagieren in Überforderung nicht immer perfekt, einverstanden. Damit kannst du aber nicht rechtfertigen, wenn Spuren versucht werden zu verwischen und schon gar nicht kannst du damit rechtfertigen, was bereits vor den Berichten praktiziert worden ist.


    Das tue ich auch nicht. Ich warne nur vor voreiligen Schlüssen. Für mich stellt sich immer die Frage, warum so gehandelt wird. Nicht immer ist es so, wie es scheint. Für mich gibt es in dieser Sache einfach zu viele Unklarheiten, daher stelle ich mich weder auf die eine noch auf die andere Seite


    Zitat von Sören Hentzschel

    Das ist ja nun wirklich ganz größer Blödsinn. Selbstverständlich haben Adblock-Nutzer ein Recht darauf. Natürlich tragen wir die alleinige Entscheidung, ob wir APB nutzen oder nicht. Aber wir treffen die Entscheidung anhand von Dingen, die wir wissen. Wenn wir nun aber missbraucht und getäuscht werden, dann müssen wir das wissen. Denn dann sieht die Entscheidung vielleicht ganz anders aus, nämlich gegen statt für APB. Nicht für alle, aber für einige sicherlich.


    Ich habe nichts anderes geschrieben und stimme dir ja zu. Es gibt aber kein Recht das ein Unternehmen alles offen legen muss. Es geht hier auch nicht um die Strukturen im Hintergrund, sondern um das Produkt selbst und dessen versprochene Eigenschaften.


    Die entscheidende Frage ist, wurden die Kunden im Hinblick auf das Produkt getäuscht? Aktuelle kann ich das nicht endgültig einschätzen. Wenn aber die Whitelist nach Bezahlung und nicht nach dem nach außen transportierten Anspruch gefüllt wurde, liegt die Täuschung nahe.


    Derzeit ist es aber auch so, das Werbung bei fehlendem Häkchen gefiltert wird, also genau das getan wird, was versprochen wurde.

  • Zitat von Schumi

    Gibt es eigentlich Nutzer hier, die sich in den Whitelist-Diskussionen und Abstimmungen in der ABP Community beteiligen?

    .. also ich nicht, da an keiner Ausnahme interessiert bin.. der Haken ist und bleibt entfernt.. :P

  • Ich halte Whitelisting für einen richtigen und wichtigen Ansatz, und zwar vor dem Aspekt kleine Webseiten und Blogger nicht zu zerstören. Aus diesem Grund nutze ich die OSBN-Whitelist, diese beinhaltet die Blogs des OSBN-Netzwerks (mein Blog ist Teil davon und damit auch auf der Whitelist, aber auf meinem Blog gibt es sowieso keine Werbung ;) :(


    http://osbn.de/adblock_whitelist.txt


    Das ist jetzt nur ein Beispiel und die meisten Seiten davon sind für die meisten hier wahrscheinlich uninteressant. Aber ich finde das Prinzip wichtig und bitte jeden, darüber mal nachzudenken. Adblocker ja, aber bitte mit Bedacht. Wenn die Finanzierung meiner Web-Angebote nicht auf eine Weise gesichert wäre, die für die meisten Leute nicht möglich ist, dann wäre ich genauso auf Werbung angewiesen, um meinen Blog zu finanzieren. Könnte die Finanzierung nicht gewährleistet werden, würde es damit auch auf camp-firefox.de keine Artikel mehr über Firefox geben. Und dann würde ich nebenbei bemerkt auch meinen Support hier einstellen. :P Ich kann von großem Glück sprechen, dass ich Arrangements treffen konnte, welche mich unabhängig von Werbung machen. Dieses Glück hat aber nicht jeder. Gerade kleine Webseiten sind unter Umständen auf Werbung angewiesen, damit diese Webseiten überleben können. Das muss man immer im Hinterkopf behalten. Also so ganz ohne Ausnahme ist nicht unbedingt erstrebenswert.